Am Dienstag, 27. Juli 2021, lädt die Stadt Bocholt alle Bocholterinnen und Bocholter zu einer Zoom-Konferenz zum Thema „Die Bocholter Aa mitgestalten“ ein. Die Konferenz stellt den Auftakt für die Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung der Bocholter Aa zwischen der Thonhausenstraße in Lowick und das Stauwehr/Fischpass Eisenhütte dar. Die Online-Konferenz beginnt um 17 Uhr. Der Link zur Teilnahme wird auf www.gestalten.bocholt.de veröffentlicht.
Für die Neugestaltung des rund 1600 Meter langen Abschnitts der Bocholter Aa zwischen der Thonhausenstraße in Lowick bis zum Stauwehr/Fischpass Eisenhütte wurde ein Artenschutzgutachten erstellt, an dem Schülerinnen und Schüler des Mariengymnasiums mitgewirkt haben. Dieses Gutachten gibt Hinweise zur Veränderung des Gewässerlaufes der Bocholter Aa oder auf die mögliche Anlage von Überflutungsflächen oder Auen außerhalb des vorhandenen Deichs.
Auf Grundlage dieses Gutachtens entwickelte der Entsorgungs- und Servicebetrieb Bocholt (ESB) fünf Bausteine, die am Abend vorgestellt und mit Fachleuten und interessierten Bürgern diskutiert werden. Anregungen sollen in die Planungen einfließen.
Registrieren und online beteiligen
Bocholterinnen und Bocholter, die sich über die Bausteine informieren möchten oder Beiträge und Ideen einreichen können, müssen sich auf der Internetplattform www.gestalten.bocholt.de registrieren. Registrierte Nutzer können an der Online-Konferenz am Dienstag, 27. Juli 2021, teilnehmen.
Neben der Neugestaltung der Bocholter Aa können die Bocholterinnen und Bocholter über diese Internetseite aktuell auch Anregungen und Ideen zur Neugestaltung des Parks am Sandbach (Heutingsweg) einreichen.
Hintergrund
Bocholt will die Auswirkungen von extremen Niederschlägen, Hitze und Dürre bekämpfen. Die Stadt Bocholt arbeitet daher im Projekt "Wasserrobuste Städte"  vom INTERREG-Förderprogramm (www.deutschland-nederland.eu/project/wasserrobuste-stadte-2/) mit der Stadt Münster, den niederländischen Städten Zutphen und Hengelo sowie mit der Waterschap Rijn en Ijssel und Vechtstromen zusammen. Eine zentrale Rolle spielt die Renaturierung der Gewässer.

 

Bild: Bocholter Aa